Get Arbeitgeber und Humanisierung der Arbeit: Eine exemplarische PDF

By Hermann Kaste

ISBN-10: 3322916359

ISBN-13: 9783322916358

ISBN-10: 3322916367

ISBN-13: 9783322916365

1. Problemstellung Charakteristisch flir die wissenschaftliche Behandlung des Problemkomplexes Huma nisierung der Arbeit (HdA) ist eine Aufsplitterung nach Teildisziplinen, wobei dann je weils fachspezifische Einzelaspekte im Vordergrund der Betrachtung stehen. Obwohl eine interdisziplinlire Betrachtungsweise von vielen Autoren als wiinschenswert be 1 zeichnet wird, fehlt eine interdisziplinlire Theoriebildung quickly vollig. Aufgrund dieser state of affairs ist es schwierig, den Stellenwert einer politologischen examine dieser Thema tik gegenUber und in Abgrenzung zu den culture ellen arbeitswissenschaftlichen Ein 2 zeldisziplinen zu bestimmen . Als Ausgangspunkt hierfiir bietet sich lediglich eine Konzeption einer interdisziplinlir organisierten Arbeitswissenschaft, wie sie von F. FUrstenberg in einer Studie im Auf trag der Kommission flir wirtschaftlichen und sozia len Wandel entwickelt worden ist. Danach ist als grundlegend die Forderung zu sehen, daB aile Teilwissenschaften, die sich mit dem Gegenstand der menschlichen Arbeit befassen, problembezogen und three nicht objektbezogen orientiert sein mUssen . Schon frUher hat Konrad Thomas diesen Zusammenhang mit der Unterscheidung von Objektwissenschaften und Aspektwissen schaften verdeutlicht und herausgestellt, daB flir jede Wissenschaft das Entscheidende four nicht das Objekt sei, sondern die Frage . Bezogen auf die Arbeitswissenschaft heiBt das flir FUrstenberg, daB keine Einzelwissenschaft die Arbeit als ihr spezielles Objekt s betrachten dUrfe, sondern daB auf der foundation einer Aufflicherung der Gesamtproble matik des zentralen Objekts - der menschlichen Arbeit - eine interdiszipliniir konzi pierte Arbeitswissenschaft sich lediglich durch ein "allen wissenschaftlichen Bemiihun gen in diesem Bereich gemeinsames zentrales Problemverstiindnis" konstituieren 6 konne . (Hervorhebung v. VerL, H. okay.

Show description

Read or Download Arbeitgeber und Humanisierung der Arbeit: Eine exemplarische Analyse PDF

Similar german_10 books

Die »Kanalstadt«: Der Siedlungsraum beiderseits des - download pdf or read online

Es bedarf einer Rechtfertigung, wenn der Vertreter einer empirischen Wissenschaft, dessen Aufgabe es ist, das Wesen und den Wert der Länder im irdischen Wirkungs gefüge zu erforschen und darzustellen, sich an­ schickt, über einen Gegenstand zu sprechen, den es noch nicht gibt und von dem im Augenblick nicht mit Sicherheit zu sagen ist, ob es ihn in einem überschaubaren Zeitraum geben wird, und ob die Parlamente von Frank­ reich und dem Vereinigten Königreich den Vorlagen ihrer Regierungen zustimmen werden, die sie zur positiven Entscheidung vorbereitet haben: einen Tunnel zwischen Dover und Calais zu bauen.

Neue Technologien und Mitbestimmung am Arbeitsplatz: by Peter Jansen, Leo Kißler, Visit Amazon's Ralph Greifenstein PDF

Eröffnet die Einführung neuer Techniken in der Arbeitswelt auch neue Chancen für die Arbeitnehmer zur Beteiligung an der Gestaltung ihrer Arbeitsbedingungen? Wenn ja, wie kann das Partizipationspotential im Arbeitnehmerinteresse genutzt werden? Und mit welchen Einführungs- und Verstetigungsproblemen auf seiten der betrieblichen Hierarchie, der Interessenvertretungen und der Belegschaften ist dann zu rechnen?

Get Poesie, Revolte und Revolution: Peter Weiss und die PDF

InhaltTeil I: Der Surrealismus: Die surrealistische Bewegung - Die Rationalitätskritik der Surrealisten: Der neue Mythos - Die surrealistische 'Kunst' - Der surrealistische Parastil - Eine kritische Einschätzung des Surrealismus als politische Bewegung / Teil II: Peter Weiss: Lebensweg: Peter Weiss und der Surrealismus - Von Insel zu Insel: Versuch einer Annäherung an traumatische Kindheits- und Jugenderfahrungen - Der Fremde: Eine Großstadtvision im Exil - Die Besiegten: Ein Beitrag zur Aufarbeitung des Nationalsozialismus - Fluchtpunkt: Rückblick auf den künstlerischen Aufbruch im schwedischen Exil - Die Ästhetik des Widerstands.

Additional info for Arbeitgeber und Humanisierung der Arbeit: Eine exemplarische Analyse

Sample text

Auf die Betriebe und die Offentlichkeit gerichteten - Verbreitung der Ideen und dann schwerpunktmiif1ig in der Ausbildung betrieblicher Flihrungskriifte auf dem Gebiet der Menschenflihrung lagen. , sowie zunehmend auf den erst nach Kriegsende in Deutschland bekanntwerdenden Erfahrungen und Ergebnissen der amerikanischen Human RelationsSchule auf. T. sogar Ressentiments gegen bestimmte Ansiitze und Programme produzierten, insgesamt gesehen in ihrer konzentrierten und praxisorientierten Form jedoch erhebliche Auswirkungen - insbesondere in der ZurUckfUhrung stark sozial motivierter Ansatze auf "gesunde Formen" - gehabt haben dUrften.

Eine ausschlieBlich sozial determinierte Arbeitsorganisation. ,,37 Bezogen auf die damaligen Entwicklungsprozesse lautete seine zentrale These: "Je weiter die technischen Apparaturen vervollkommnet werden, desto weiter scheint sich die Entwicklung in der Tat der zweiten Moglichkeit anzuniihern. ,,38 In dem von der Technik zunehmend weniger determinierten Bereich der Arbeitsorganisation hielt Kluth das Wirksamwerden der Einfliisse dreier Bereiche flir moglich: "des Betriebes selbst, des zwischenbetrieblichen Bereiches und des auBerbetrieblich-gesellschaftlichen ·Bereiches.

147 Aus dieser Erkenntnis heraus hatte die betriebliche Humanisierung die Funktion, als konstruktive PrliventivmaBnahme den Forderungen nach wirtschaftlicher Mitbestimmung und kollektiv verbindlicher Regelung der innerbetrieblichen Beziehungen den Boden zu entziehen. In den Worten eines Arbeitgebers: "Und je eher der Untemehmer diese Dinge selbst in die Hand nimmt, desto mehr stellt er einseitig iiberspitzten F orderungen, die der gesamten Wirtschaftsordnung schaden, eine praktische Lasung entgegen, die imstande ist, das oft nur theoretisch geforderte Vertrauensverhliltnis herzustellen.

Download PDF sample

Arbeitgeber und Humanisierung der Arbeit: Eine exemplarische Analyse by Hermann Kaste


by Richard
4.0

Rated 4.67 of 5 – based on 29 votes